Laserscanning

Laserscanning

Im Folgenden möchte ich Ihnen das 3D-Laserscanning im Gebäudebestand näher bringen und Ihnen den Nutzen dieser hocheffektiven Aufmaßtechnik als Kernstück in Kombination mit Tachymetrie, GPS- und Drohnenvermessung vorstellen, das z.B. insbesondere im Bereich Denkmalschutz seinen Nutzen voll ausschöpft.

 

 

Funktionsweise Laserscanning

  • Ein Laserstrahl wird auf einen sich rotierenden Spiegel geworfen.
  • 360°-Abtasten (zeilen- oder rasterartig) von Oberflächen/Objekten.
  • Phasenwechsel zwischen Senden/Empfangen ergibt Distanzen
  • Intensität des reflektierten Signals resultiert in einem Schwarzweißfoto ähnlichem Abbild (optional auch farbig).

 

Anwendungsbereiche

  • Architektur & Bauingenieurwesen
    • Setzungskontrolle (Bauwerk Controlling)
    • Prüfung von Tragwerken
    • Bau im Bestand
  • Denkmalschutz
    • Verformungsgetreue Bestandsdokumentation
    • Fassadenprüfung
  • Allgemeine topographische Bestandsaufnahme
    • Volumenberechnungen (Erdmassen)
    • Topgraphische Aufmaße (Bestandsnachweis)
    • Bauabrechnung u.v.m.

 

Effizienz und Wirtschaftlichkeit

  • Kompletter örtlich sichtbarer 3D-Datenbestand
    • eindeutig erkennbarer Bestand mit Details
    • Realitätsgetreues, vollständiges und maßhaltiges 3D-Abbild der Örtlichkeit
  • Vielseitigkeit der Punktwolken für Bestand, Präsentation und Planung
    • Pixelgenaues Messen und Ableiten von Maßen
    • Punktmessungen mit direkter Übernahme ins CAD
    • in Kombination mit HD-Bildern ist fotorealistische Darstellung möglich
  • Sehr schnelles und einziges Verfahren zur hochauflösenden Erfassung unregelmäßiger Oberflächen
    • Verformungsgetreue Aufmaßdokumentation
  • Sofortiger Erhalt von 3D-Koordinaten
    • Hochgenaue Punktdaten im örtlichen Bezugssystem
    • Optionale Georeferenzierung in übergeordnete Koordinatensysteme
  • Sehr hohes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Minimierung des Erfassungs- = Kostenaufwands
    • Datenergänzungen und Dokumentationen Schnittableitung aus 3D-Punktwolke ohne zusätzliche örtliche Aufmaße
    • Beliebige Ableitung von Schnitten und Ansichten
    • Datengrundlage für 3D-Modellierungen

 

Handhabung & Technik

  • Technische Spezifikation Faro Focus3D X330:
    • Distanz-, Koordinatengenauigkeit ± 2 mm
    • Reichweite von 0,6 m bis zu 330 m
  • Einzelaufnahmen:
    • Räume, Fassaden, Bodenflächen
  • Verknüpfte Mehrraumaufnahmen
    • Messkugeln, Passpunktmarken

 

Aufmaßanordnung / Vorgehensweise:

  1. Klärung der AG-seitigen Anwendungsprofile Tachymetrische Passpunkterfassung
  2. Erstellung eines 3D-Passpunktfeldes per Tachymetrie
  3. Optional: Einbindung in das übergeordnete Koordinatensystem
  4. Einzelscans mit Verknüpfung über Paßpunktkugeln
  5. und Anschluss an das tachymetrische 3D-Passpunktfeld
  6. Anschluss der Innenraumscans an den Außenbereich
  7. Optional: Ergänzungsaufnahme Dachflächen durch berührungslose Befliegung mit Vermessungsdrohne
  8. Scandatenauswertungen mit Punktwolkenerstellung
  9. Optional: Auswertung Drohnen-Bildflugdaten
  10. Interaktive CAD-Bearbeitung (Grundrisse, Ansichten, Schnitte)

 

Auswertung der Scandaten

  • Einlesen der Scandaten
  • Durchsicht der Scans mit Prüfung der Messkugeln
    • Markierung der Verknüpfungskugeln
  • Orientierung/ Registrierung des Projekts (PointCab)
    • Rechnergestützte Scanprüfung und
    • Zusammenführung der Einzelscans in ein zusammenhängendes Model
    • Orthofoto- und Punktwolkenerstellung
    • Generieren von beliebigen horizontalen und vertikalen Schnitten und Ansichten aus der Punktwolke
  • Graphikbearbeitung CAD
    • Layerorientierte Digitalisierung der Scanschnitte und –ansichten
    • Einzelpunktdigitalisierung Einrichtungen mit Übernahme ins CAD
    • Ableitung von Grundrissen, Gebäudeschnitten und Ansichten mit Schraffuren, Flächenermittlungen und Bemaßung (Maßketten)
    • Erstellung der PDF-Scanergebnisdokumentation
  • Ergebniszusammenstellung
    • Beleg-Originalausdrucke bis max. farbig DIN A0 (Sondergrößen auf Anfrage)
    • Datenübergabe mit / ohne Landeskoordinatenbezug im PDF-, DXF-, DWG- Datenformat
    • Optional: Kostenpflichtige Übergabe von Punktwolkendaten
    • Erstellung einer PDF-Scandokumentation mit Genauigkeitsnachweisen der Modellberechnung und Zusammenstellung von planaren 360°-Scanabwicklungen je Scan-Standort

 

Weitere Informationen finden Sie in unserem Download-Bereich!